Autor-Archiv:Obmann für Öffentlichkeitsarbeit

Newsletter des LJV

In den kommenden Wochen verdichten sich die Termine unseres Verbandes und ein Highlight jagt das nächste. Wir laden Sie herzlichst ein.

Für alle Freunde des jagdlichen Brauchtums ist der Landeswettbewerb im Jagdhornblasen in Borken-Marbeck (25. und 26. Mai) ein absolutes Muss.

Am 8. Juni finden der Landesjägertag 2024 und die LJV-Mitgliederversammlung in Ahlen (Kreis Warendorf) statt. Der Landesjägertag ist öffentlich. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung sind alle LJV-Mitglieder berechtigt und eingeladen. Ein attraktives Rahmenprogramm mit zahlreichen Infoständen sowie einer Tombola mit Preisen im Wert von über 15 000 (!) Euro locken zusätzlich.

Für die Schützen geht es schon am kommenden Wochenende mit dem Landesnadelschießen weiter und im Juni folgen die Bezirksmeisterschaften.

Auch das Geartester-Festival vom 23. bis 25. August und das Internationale Treffen der Jungen Jäger vom 30. August bis 1. September rücken langsam näher.

Der LJV-Veranstaltungskalender bietet für jeden Geschmack und jede Vorliebe etwas.

Machen Sie einfach mit und genießen Sie unsere Angebote!

Ihr

LJV-Team

 

Auf zum Landesjägertag!

Am 8. Juni finden in der Stadthalle Ahlen der diesjährige Landesjägertag und die LJV-Mitgliederversammlung statt. Auch das Rahmenprogramm ist vom Feinsten:

Zahlreiche Verkaufs- und Infostände, bereichern im Foyer und dem Vorplatz der Stadthalle Ahlen die Veranstaltung.

Auch in diesem Jahr findet anlässlich des Landesjägertages eine Tombola statt. Im Topf sind bisher schon Sachpreise und Gutscheine im Wert von über 15 000 Euro (!), darunter auch drei Waffen (Steel Action, Weihrauch, Akkar). Der Erlös vom Losverkauf (5 Euro/Los) kommt zu 100 Prozent Projekten der Kreisjägerschaft Warendorf zugute. Anmeldungen sind ab sofort auch online möglich.

 

  1. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen 2024

In 10 Tagen ist es soweit. Dann treffen sich in Borken-Marbeck rund 1.500 Jagdhornbläser zum 32. Landeswettbewerb in Jagdhornblasen. Sowohl bei den Bläsergruppen als auch bei der ausrichtenden Kreisjägerschaft Borken laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Ab Freitag werden auf unserer Homepage bereits die Signalgruppen bekanntgegeben, die die einzelnen Bläsergruppen vortragen müssen. Neugierig geworden? Dann kommen Sie am 25. und 26. Mai zum Waldhof Schulze Beikel nach Marbeck!

 

Das Geartester-Festival rückt näher

Vom 23. bis 25. August verwandelt sich der Schießstand in Coesfeld-Flamschen zum Treffpunkt für alle Jagdbegeisterte.

Die renommiertesten Marken der Branche präsentieren die neuste Jagdausrüstung. Auch die neusten Flinten, Büchsen, Optiken und Wärmebildprodukte können vor Ort getestet werden. Das Ganze gebündelt mit zwei Festivalparties am Freitag und Samstagabend und einer Campingoption in unmittelbarer Nähe für das volle Festivalfeeling, Wahnsinn, oder?

Mitglieder des LJV können sich freuen: Mit dem Freischaltcode „LJV NRW“ erhalten Sie das Festival Ticket (ohne Schießen) für nur 10,00€ statt der üblichen 15,00€. Jetzt mehr zum Geartester Festival erfahren!

Allgemeinverfügung Ringeltauben 2024

Die Untere Jagdbehörde des Kreises Borken erlässt folgende

 

Allgemeinverfügung

 

  1. Nach § 22 Abs. 1 Bundesjagdgesetz vom 29.09.1976 (BGBl. I S. 2849), zuletzt geändert durch Artikel 291 der Verordnung vom 19.06.2020 (BGBl. I S. 1328), i. V. m. § 24 Abs. 2 Landesjagdgesetz Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.12.1994 (GV. NRW 1995, S. 2, ber. 1997, S. 56), zuletzt geändert durch Art. 36 des Gesetzes vom 01.02.2022 (GV. NRW S. 122), wird die in § 1 Abs. 1 Nr. 17 der Bundesjagdzeitenverordnung vom 02.04.1977 (BGBl. I S. 531), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 07.03.2018 (BGBl. I S. 226), festgelegte Schonzeit für Ringeltauben zur Vermeidung übermäßiger Wildschäden an landwirtschaftlichen Kulturen im Kreis Borken in der Zeit vom 02.2024 bis zum 30.04.2024 aufgehoben.

 

Während der Schonzeitaufhebung sind nur Vergrämungsabschüsse ausschließlich auf Schadflächen und nur während der entsprechenden Schadzeiträume der einzelnen Kulturen erlaubt. Darüber hinaus dürfen in der Zeit vom 21.02.2024 bis 29.02.2024 und vom 01.04.2024 bis 30.04.2024 nur Jungtauben gestreckt werden. Verminderungsabschüsse haben während der regulären Jagdzeit zu erfolgen. Die derzeitigen Schadzeiträume, die mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung abgestimmt sind, sehen wie folgt aus:

 

Gefährdete Kulturen Zeitraum
Gemüse, Bohnen, Erbsen, Obst 21. Februar bis 30. April
Getreide 21. Februar bis 31. März
Zuckerrüben 15. März bis 30. April
Mais 15. April bis 30. April
Raps 21. Februar bis 31. März

 

  1. Den einzelnen Jagdausübungsberechtigten wird auferlegt, die Anzahl der in der Zeit vom 21. Februar bis 30. April 2024 erlegten Ringeltauben spätestens bis zum 15. November 2024 der Unteren Jagdbehörde zu melden. Die Meldung der jährlichen Strecke für das Jagdjahr 2023/2024 zum 15. April 2024 bleibt hiervon unberührt.

 

III. Im öffentlichen Interesse wird die sofortige Vollziehung dieser Allgemeinverfügung gem. § 80 Abs. 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung vom 19.03.1991 (BGBl. I S. 686), zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 22.12.2023 (BGBl. I S. 409), angeordnet. Diese Verfügung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, wenn die Voraussetzungen für die Aufhebung der Schonzeit entfallen.

 

  1. Diese Allgemeinverfügung ist befristet bis zum 30.04.2024.

 

  1. Diese Verfügung wird hiermit gem. § 41 Abs. 3 des Verwaltungsverfahrensgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen vom 12.11.1999 (GV. NRW 1999 S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 25.04.2023 (GV. NRW S. 230), öffentlich bekannt gemacht. Sie wird am Tag nach der Bekanntmachung im Amtsblatt des Kreises Borken wirksam.

 

  1. Diese Verfügung kann beim Kreis Borken, Untere Jagdbehörde, Burloer Str. 93, 46325 Borken, während der allgemeinen Geschäftszeiten im Raum 3229, Nebengebäude, Etage 2, eingesehen werden.

Gründe:

Diese Maßnahme ist im Sinne des Art. 9 Abs. 1 a) 3. Alt. der EG-Vogelschutzrichtlinie erforderlich, um erhebliche Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen abzuwenden, weil es keine andere zufriedenstellende Lösung und insbesondere keine wirksamen Abwehrmaßnahmen gibt. Der Schutz der Brut- und Aufzuchtzeit ist durch die restriktive Ausweitung der Jagdzeitzeiten gewährleistet, zumal nur Vergrämungsabschüsse auf den tatsächlich gefährdeten Kulturen während der entsprechenden Schadzeiträume zulässig sind. Ferner dürfen vom 21.02.2024 bis 29.02.2024 und vom 01.04.2024 bis 30.04.2024 nur Jungtauben erlegt werden.

 

Der Kreisjagdberater hat die Aufhebung der Schonzeit für Ringeltauben für die entsprechenden Zeiträume und Auflagen empfohlen. Mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz wurden die Zeiträume und Auflagen abgestimmt.

 

Die Anordnung der sofortigen Vollziehung unter III. ist notwendig, damit eine Klage gegen die Schonzeitaufhebung keine aufschiebende Wirkung der Vollziehung der Anordnung bewirkt. Da von Taubenschwärmen zur Saat- und Erntezeit ein erheblicher Schaden an den genannten landwirtschaftlichen Kulturen zu erwarten ist, ist das öffentliche bzw. das Interesse der unmittelbar betroffenen Landwirte hier höher anzusehen, als die Interessen von Drittbetroffenen, da durch die Rechtsprüfung im Klageverfahren und die Schonung der Taubenschwärme den Landwirten ein nicht hinzunehmender Schaden entstehen würde.

 

 

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diese Allgemeinverfügung kann Klage vor dem Verwaltungsgericht Münster erhoben werden. Die Klage ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe beim Verwaltungsgericht Münster, Piusallee 38, 48147 Münster, zu erheben.

 

Hinweis:

Aufgrund der Anordnung der sofortigen Vollziehung hat die Klage keine aufschiebende Wirkung. Die aufschiebende Wirkung kann beim Verwaltungsgericht Münster gemäß § 80 Abs. 5 Verwaltungsgerichtsordnung beantragt werden.

 

Borken, den 20.02.2024

 

Kreis Borken

Untere Jagdbehörde

Im Auftrag

gez.

Hendrik Schuurmann

Landesbläsertag 2024: Schreiben der KJS Borken

Folgendes Schreiben der KJS Borken bezüglich des in diesem Jahr im Kreis Borken stattfindenden Landesbläsertages wurde uns zugestellt:

 

Nach 30 Jahren findet der NRW- Landesbläserwettstreit im Jagdhornblasen erneut im Kreis Borken statt.
Veranstalter ist der LJV-NRW e.V., Ausrichter sind wir, die Kreisjägerschaft Borken e.V..
Terminiert ist die Veranstaltung auf den 25. und 26. Mai 2024, Austragungsort ist der Waldhof Schulze-Beikel in Marbeck. Als Schirmherr konnte der Ministerpräsident von NRW, Herr Hendrik Wüst, gewonnen werden.
Es soll eine Festschrift für die Veranstaltung erstellt werden. Sie wird unter anderem alle Informationen, aber auch vieles mehr beinhalten. Kann sich unser Kreis und unsere KJS hier doch besonders präsentieren.
Um die Kosten der Veranstaltung zu stemmen, benötigen wir nun viele Werbepartner die bereit sind, eine Anzeige in der Festschrift zu schalten oder andere Möglichkeiten wie z. B. Stellplätze zu mieten.
Da die Hegeringe mit ihren Mitgliedern gut aufgestellt und vernetzt sind, unsere Bitte an alle: Sprecht
Unternehmen und Personen an, die durch einen Eintrag in unserer Festschrift unser Vorhaben unterstützen können! Ebenfalls stehen Verkaufshütten (vom Weihnachtsmarkt) und Werbestellplätze zur Verfügung.

Kontaktaufnahme der Interessenten bitte unter „ ludwig.fischer@gmx.net“!
Info’s, bei dem letzten NRW- Bläser-Wettbewerb hatten sich allein 93 Bläsergruppen mit über 1.300 Bläsern aus ganz NRW angemeldet. Zusätzlich kommt die Vielzahl von Besuchern, da die Veranstaltung überregional (Presse, Radio, TV) beworben wird. An beiden Tagen ist für Getränke und Speisen gesorgt. Auch Kinderspielplätze sind vorhanden.
Die Kosten der Unterstützungsmöglichkeiten sind separat aufgeführt und werden auf Anfrage zugestellt!
Es ist eine tolle Sache, eine so große Veranstaltung bei uns durchzuführen zu können, daher, helft alle mit
Sponsoren für unser Vorhaben zu finden.
Mit Grüßen und Waidmannsheil.
Das gesamte ORGA-Team in der Kreisjägerschaft Borken.
Ludwig Fischer
Brucknerweg 4
46414 Rhede
Telefon 02872 4600
Mobil 01514 0125565
ludwig.fischer@t-online.de
www.kjs-borken.de
Kreisjägerschaft Borken e.V. | Brucknerweg 4 | 4

Hundetag 26.08.2023

Am 26.08.2023 fanden sich 19 Hunde mit ihren Hundeführern den Richtern, Helfern und interessierten Hundefreunden morgens bei bestem Wetter auf dem Hof Hermann Mers in Heek – Nienborg in der Bauernschaft Wext ein um die Fähigkeiten der Hunde zu überprüfen.
Für den jagdlichen Einsatz ist es unerlässlich gut vorbereitete Hunde im Jagdbetrieb einzusetzen. Damit die Jagdhunde für den jagdlichen Einsatz tauglich sind müssen diese sorgfältig ausgebildet werden. Um die jagdliche Leistung der Hunde zu überprüfen wird alljährlich der Hundetag durchgeführt.
Hierbei wird Leistung der Jagdhunde in mehreren Disziplinen wie z.B. Gehorsam, Apport oder

Wasserarbeit von Richtern geprüft und mit Punkten bewertet.
Nach der Begrüßung durch die Jagdhornbläser des Hegeringes ging es in 5 Gruppen in die einzelnen Reviere um die Leistungen der Hunde zu begutachten.
Bei den Althunden erreichten 9 Hunde die volle Punktzahl, weshalb es zu einem Stechen kam bei dem sich Gerd Schulze-Schwering mit seinem Großen Münsterländer Rüden „Ajax“ als Bester hervortat.
Bei den Junghunden erreichten 5 Hunde die volle Punktzahl. Der erste Platz ging an Lukas Wenning mit seiner Kleinen Münsterländer Lotta da in diesem Fall das Alter des Hundes entscheidend war.

Der Abschluss mit der Preisverleihung und einem anschließenden gemütlichen Beisammensein erfolgte ebenfalls auf dem Hof von Hermann Mers. Jeder Teilnehmer erhielt einen Obstbaum. Diese wurden von der Firma Gartenbau Wenker in Schöppingen geliefert.
Wir möchten uns hiermit noch einmal bei den Richtern, Helfern, Jagdhornbläsern, Revierinhabern und insbesondere bei der Familie Mers für die Unterstützung bedanken.

Die Obleute für das Hundewesen des Hegering Ahaus – Heek

 

Die Platzierungen sind hier zu finden: http://jaeger.it-haase-ahaus.de/hegering/hundewesen/ergebnisse/hundetag-2023

Die weiteren Fotos von diesem Tag sind hier: http://jaeger.it-haase-ahaus.de/bildergalerien

Einsteigerseminar „Lernort Natur“

Liebe Vorsitzende der Hegeringe,

liebe Ansprechpartner Lernort Natur,

nach dem großen Erfolg des Einsteigerseminars „Lernort Natur“ am 1. April 2023 bietet der Förderkreis Lernort Natur Kreis Borken e. V. am Sonntag, 3. September, ein weiteres Einsteigerseminar für Interessierte aus den Hegeringen im Kreis Borken in Heek an. Bitte leiten Sie die anhängenden Infos entsprechend in Ihren Hegeringen weiter. Vielen Dank!

Mit besten Grüßen aus dem Wald

Andreas Pieper

1. Vorsitzender Förderkreis Lernort Natur Kreis Borken e. V.